Wird Monogamie in der Bibel diskutiert? Wenn ja, in welchem ​​Buch?

Matthäus 19: 4–9

4 „Hast du nicht gelesen“, antwortete er, „dass der Schöpfer sie am Anfang männlich und weiblich gemacht hat“ [5] und sagte: „Aus diesem Grund wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und mit ihm vereint sein seine Frau, und die beiden werden ein Fleisch werden? 6 Sie sind also nicht mehr zwei, sondern ein Fleisch. Also, was Gott zusammengefügt hat, lass niemanden trennen. “

7 “Warum dann”, fragten sie, “hat Mose befohlen, dass ein Mann seiner Frau eine Scheidungsurkunde gibt und sie wegschickt?”

8 Jesus antwortete: „Mose erlaubte dir, sich von deinen Frauen scheiden zu lassen, weil dein Herz hart war. Es war aber von Anfang an nicht so. 9 Ich sage Ihnen, dass jeder, der sich von seiner Frau scheiden lässt, mit Ausnahme der sexuellen Unmoral, und eine andere Frau heiratet, Ehebruch begeht. “

Mark 10: 6-9
“Aber von Anfang der Schöpfung an hat Gott sie männlich und weiblich gemacht.” Aus diesem Grund verlässt ein Mann seinen Vater und seine Mutter, und die beiden werden eins werden; also sind sie nicht mehr zwei, sondern ein Fleisch.

1. Korinther 7: 1-11 (NLT)

Nun zu den Fragen, die Sie in Ihrem Brief gestellt haben. Ja, es ist gut ein zölibatisches Leben zu führen. Da es jedoch so viele sexuelle Unmoral gibt, sollte jeder Mann seine eigene Frau haben, und jede Frau sollte ihren eigenen Ehemann haben.

Der Ehemann sollte die sexuellen Bedürfnisse seiner Frau erfüllen, und die Frau sollte die Bedürfnisse ihres Mannes erfüllen. Die Frau gibt ihrem Mann die Autorität über ihren Körper, und der Mann gibt seiner Frau die Autorität über seinen Körper.

Nehmen Sie einander keine sexuellen Beziehungen vor, es sei denn, Sie stimmen zu, für eine begrenzte Zeit auf sexuelle Intimität zu verzichten, damit Sie sich ganz dem Gebet widmen können. Danach solltest du wieder zusammenkommen, damit der Satan dich nicht in Versuchung führen kann, weil du keine Selbstkontrolle hast. Ich sage das als Zugeständnis, nicht als Befehl. Aber ich wünschte, alle wären Single, genauso wie ich. Aber Gott gibt einigen das Geschenk der Ehe und anderen das Geschenk der Einsamkeit.

Also sage ich zu denen, die nicht verheiratet sind, und zu Witwen – es ist besser, unverheiratet zu bleiben, so wie ich bin. Aber wenn sie sich nicht beherrschen können, sollten sie heiraten. Es ist besser zu heiraten als vor Geilheit zu brennen.

Aber für diejenigen, die verheiratet sind, habe ich einen Befehl, der nicht von mir kommt, sondern vom Herrn. Eine Frau darf ihren Mann nicht verlassen. Wenn sie ihn aber verlässt, lass sie allein bleiben oder sich mit ihm versöhnen. Und der Ehemann darf seine Frau nicht verlassen.